Kategorie: Wirtschaftsrecht

Unzulässigkeit der Anfechtung eines vollstreckbaren Europäischen Zahlungsbefehls

In einem Urteil vom 27. Juni 2019 hat der französische Kassationsgerichtshof klargestellt, dass ein im Ursprungsmitgliedstaat vollstreckbarer Europäischer Zahlungsbefehl gemäß Artikel 19 der Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 in den anderen

Gesellschaftsrecht: Übergang der Schadensersatzforderungen bei Fusionen

Wird eine Gesellschaft, die durch eine Fusion in einer anderen Gesellschaft aufgegangen ist, aufgrund der rechtswidrigen Kündigung eines Arbeitsvertrages zu Schadensersatz verurteilt, so geht die Forderung des Gläubigers auf die aufnehmende Gesellschaft über. Diese übernimmt die gesamten Schulden der absorbierten

Gesellschaftsrecht: Haftung des Geschäftsführers

Nach französischem Recht haftet der Geschäftsführer einer SARL persönlich für schuldhaftes Verhalten, das nicht in den Rahmen seiner Funktion als Geschäftsführer fällt. In Anwendung dieses Grundsatzes hat der Kassationsgerichthof in einem Urteil vom 27.05.2014 (12-28.657) entschieden, dass der Geschäftsführer einer SARL, die

Top